Am Samstag, den 30.06.2018, trafen sich die Feuerwehren des Landkreises Waldshut zu ihrem Kreisfeuerwehrtag in Bad Säckingen Wallbach. Kommandant Tobias Förster begrüßte die anwesenden Feuerwehrangehörigen und versprach ihnen einen interessanten und lehrreichen Tag.

„Vermeidbare Rauchschäden durch falsche Taktik – müssen wir umdenken?“ Unter diesem durchaus provokativen Titel referierte Oberbrandrat Dr. Markus Pulm von der Karlsruher Berufsfeuerwehr. Mit Dr. Markus Pulm konnte ein Referent gewonnen werden, der nicht nur durch und durch Feuerwehr-Profi ist, sondern auch über das Talent verfügt, durchaus provokant, aber jederzeit anschaulich die Probleme aufzuzeigen, die ihn schon seit langer Zeit in Sachen Brandbekämpfung umtreiben. Leider sei noch zu oft zu beobachten, dass zu viele „klare taktische Fehler“ bei Akut-Einsätzen passierten. Dabei müsse auch die Feuerwehr in globalisierten Zeiten quasi „ein kundenorientiertes Denken und Handeln“ an den Tag legen. Dies sei auch im Kern im baden-württembergischen Feuerwehrgesetz so nachzulesen. Generelles Ziel bei Brandeinsätzen müsse es sein, so Dr. Markus Pulm weiter, Gesamtschäden zu reduzieren. So könne es immer eintreten, schnell überlegen zu müssen, ob es im Ernstfall nicht etwa sinnvoller sein könne, eine Küche ausbrennen zu lassen, dafür aber das Wohnzimmer zu retten…….

Mit vielen Beispielen untermauerte er seine Aussagen und sensibilisierte die Feuerwehrangehörigen im Einsatz doch über mögliche Alternativen nachzudenken.

Im Anschluß hatte der ehemalige Kommandant,Gotthard Benitz, der Feuerwehr Titisee-Neustadt den tragischen Einsatz vom Brand der Caritas Werkstätte im Jahr 2012 noch einmal Revue passieren lassen. Bei diesem Brand kamen leider 14 Menschen ums Leben. Benitz hatte den Versammelten sehr deutlich die Umstände des Einsatzes und den Verlauf im Umgang mit den Medien verdeutlicht. Die Belastung der einzelnen Feuerwehrangehörigen bei diesem Einsatz war erheblich. Jeder Mensch trauert und verarbeitet anders. Jedoch darf niemals ein einziger mit seinem Erlebten alleine gelassen werden. Gerade für diesen Fall wurde im Landkreis Waldshut das Psychosoziale Notfallversorgungs Team (PSNV) gegründet und ausgebildet. Der Leiter der Gruppe, Frank Bercher, hatte das Aufgabengebiet und die Mitglieder vorgestellt. Sie kommen überwiegend nur für die Einsatzkräfte zum Einsatz. Die Krisenbewältigung von Betroffenen und Angehörigen obliegt dem Kriseninterventionsteam (KIT) des Deutschen Roten Kreuzes. Auch diese Mitglieder waren anwesend und wurden vorgestellt.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde Andreas Höltmann, Mitglied der Feuerwehr Bad Säckingen, für sein langjähriges und überdurchschnittliches Engagement für und um die Feuerwehr geehrt. Er wurde vom Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Waldshut, Ralf Rieple, mit der Ehrenmedaille in Gold des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Weiter hatte die Feuerwehr Eggingen im Rahmen der Floriansmesse eine Sammlung durchgeführt. Von Altersobmann Markus Kramer bekam der Vorsitzende Ralf Rieple einen Scheck in Höhe von 850 € überreicht. Diese Spende soll der Gustav Binder Stiftung zu Gute kommen.

Ein sehr gelungener und interessanter Tag hatten die Feuerwehren des Landkreises in Bad Säckingen verbringen durften. Ein großer Dank an die Feuerwehr Bad Säckingen für die sehr gute Organisation und Durchführung dieses Tages.